Grundlegende Informationen zum Fach Technik

Seitenübersicht

- Grundlegende Informationen zum Fach Technik an der Annette-Schule

- Individuelle Förderung 9 (IFö-Kurs 9) - Robotik

- Cajón-Projekt Jahrg. 7 1

Grundlegende Informationen zum Fach Technik an der Annette-Schule

Einleitung:

Das Fach Technik gehört an der Annette-Schule zur Gruppe der Wahlpflichtfächer. Diese werden einmalig von den Schülerinnen und Schülern gewählt und ab der Jahrgangsstufe 7 bis zum Abschluss Ende der Stufe 10 unterrichtet. Wie alle Fächer der Fächergruppe „Wahlpflichtfach 1“ (WP1) gilt das Fach Technik als Hauptfach.

In diesen Fächern erfolgt die Leistungsüberprüfung zusätzlich zu der s. g. "Sonstigen Mitarbeit" (z. B. Mündliche Mitarbeit usw.) auch durch schriftliche Klassenarbeiten, in denen das in den theoretischen Unterrichtseinheiten erworbene Wissen abgefragt wird. Doch bietet das Fach Technik auch die Chance, dass es zusätzlich praktische Unterrichtsphasen gibt, in denen Werkstücke durch die Schülerinnen und Schüler hergestellt werden. So kann u. a. das erlernte theoretische Wissen in der er Praxis überprüft, angewendet und vertieft werden.

Unten finden Sie einige Werkstücke, die durch Schülerinnen und Schüler der Annette-Schule in den Praxisphasen der letzten Jahre hergestellt worden sind (sowie einige weitere Impressionen).

 

Stundentafel:

 

Klasse 5

Klasse 6

Klasse 7

Klasse 8

Klasse 9

Klasse 10

Wochen-stunden

--

--

3

3

3

3

 

Themenüberblick:

Klasse 7/8:

- Sicherheit und Verhalten in Werkstätten und Umgang mit Werkzeugen und Maschinen (Bohrmaschine)

- Sicherheitssymbole, Piktogramme

- Werkstoffkunde: Metalle

- Trennverfahren (Sägen, Raspeln, Feilen, Schleifen, Bohren usw.) für Holz- und Metallwerkstoffe

- Fügeverfahren (Leimen, Schrauben, Löten) für Holz- und Metallwerkstoffe

- Technisches Zeichnen

- Messen, Prüfen und Anreißen

 Klasse 9/10:

- Werkstoffkunde: Kunststoffe

- Erweiterung der Kenntnisse über Trenn-, Fügeverfahren in Bezug auf Kunststoffe

- Weitere Bearbeitungsverfahren für Kunststoffe (z. B. Polieren)

- Industrielle Bearbeitung von Kunststoffen (Kalandrieren, Extrudieren usw.)

- Bautechnik (Lasten auf Bauwerken, Bauwerksarten, Tragsysteme, Baustoffe, Kräften usw.)

- Verkehrstechnik: Fliegerei (Geschichte der Luftfahrt, statischer und dynamischer Auftrieb usw.)

- Elektrotechnik: Stromkreise, Bauteile (Schalter, Widerstände, Verbraucher usw.), Ohm‘sches Gesetz

- Elektronik: Steuerung und Regelung, Halbleiterbauteile, Schaltkreise mit Transistoren

- Maschinentechnik: Aufbau und Funktion von Maschinen

- Wärmekraftmaschinen: Von der Dampfmaschine bis zum Verbrennungsmotor

 

 

Leistungsbewertungskriterien:

Die Leistungsbewertung erfolgt auf Basis der beiden Bereiche „Schriftliche Leistungen“ und „Sonstige Leistungen. Diese werden zu gleichen Teilen in der Gesamtnote berücksichtigt. Die oben erwähnten „praktischen Leistungen“ fließen in die „Sonstigen Leistungen“ mit ein.

 

Schriftliche Leistungen

In jedem Halbjahr werden Kursarbeiten geschrieben. Im Jahrgang 10 gilt hierbei die Ausnahme, dass eine Kursarbeit (in der Regel die letzte) durch eine Projektarbeit ersetzt wird.

Schuljahr

7. Klasse

8. Klasse

9. Klasse

10. Klasse

Anzahl der Kursarbeiten

(je Schuljahr)

6

5

4

4

 

Sonstige Leistungen 

Mündliche Leistungen

-        Qualität der Mitarbeit im Unterricht

-        Beiträge zum Unterrichtsgespräch

-        Bewerten und Reflexion von Ergebnissen

-        Verständnis und Zusammenfassen/Wiedergeben von technischen Fachtexten

-        Beherrschen der Fachsprache

-        Wissen und Erkennen von Formeln und Regeln

-        Präsentationen

-        Vortrag von Referaten und Schülerfeedback

-        Erkennen und Formulieren von Problemen

-        Planen von praktischen Werkstücken und Projekten

-        Lösen grundlegender Aufgaben

-        Begründen von Lösungswegen

-        Formulieren und Interpretieren von Ergebnissen

Praktische Leistungen

-        Qualität und Eigenständigkeit der praktischen Arbeit

-        Eigenständiges Bearbeiten auf Basis der Anleitungen, Vorgaben, Pläne usw.

-        Arbeitshaltung, Anstrengungsbereitschaft, Durchhaltevermögen

-        Zuverlässigkeit (z. B. im sicheren Umgang mit Werkzeugen, Sauberkeit usw.)

-        Planung und Dokumentation von Arbeitsschritten

-        Selbstreflexion und Bewertung der eigenen praktischen Arbeit

Weitere Leistungen

-        Vortrag der Hausaufgaben

-        Heftführung

-        Erstellung von Lernplakaten, Handouts und Präsentationen

-        Recherche

-        Erarbeitung von Referaten

-        Arbeitsgenauigkeit / Arbeitsgeschwindigkeit (Theorie und Praxis)

-        Teamfähigkeit und kooperative Leistungen im Rahmen von Gruppenarbeit

-        Fähigkeit zur Selbstorganisation

-        Anstrengungsbereitschaft, Durchhaltevermögen und Zuverlässigkeit

-        Ordnung, Sauberkeit der Darstellungen und technischen Zeichnungen

 

Wie in allen anderen Fächern auch kann zudem die Beherrschung der deutschen Sprache (z.B. Rechtschreibung,Grammatik, Zeichensetzung, fachliche Formulierungen) weiteren Einfluss auf die Noten haben.

 

Ausstattung:

- LEGO-Robotics-Bausätze (in Kooperation mit den Fachschaften Physik und Informatik)

- Industriestaubsauger

- Standbohrmaschinen

- Kreissäge (Nutzung nur durch Lehrpersonal)

- Tellerschleifmaschinen

- „Heißer Draht“ zur Warmverformung von thermoplastischen Kunststoffen

- Werkzeuge zum Messen, Prüfen, Anreißen und Bearbeitung von Holz-, Metall- und Kunststoffwerkstücken

- … uvm.

 

Mögliche Unterrichtsgänge und Kooperationen:

- Besuch der Gießerei Eickhoff (Kooperationspartner) 

 

 

Individuelle Förderung 9 (IFö-Kurs 9) - Robotik

Im Schuljahr 2019/2020 wurde im Jahrgang 9 erstmals der IFö-Kurs (Individuelle Förderung) „Robotik“ vom Fachbereich angeboten.

Die Schülerinnen und Schüler gewinnen in diesem einen ersten Eindruck und Kenntnisse darüber, was ein Roboter eigentlich ist und wie ein solcher Automat vom Grundprinzip funktioniert, wo werden diese eingesetzt usw. Schwerpunkt liegt in diesem Förderkurs jedoch darin, praktische Erfahrungen und Kenntnisse zu sammeln. Hierfür werden die an der Annette-Schule vorhandenen LEGO MINDSTORMS Roboter genutzt.

Die Roboter sollen bestimmte Aufgaben erfüllen. Hierfür sollen die Schülerinnen und Schüler die passenden Programme entwickeln und mit Hilfe der zugehörigen Software programmieren.

So soll der Roboter z. B. bestimmte Strecken in unterschiedlichen Geschwindigkeiten zurücklegen, Hindernisse erkennen (mit und/oder ohne diese zu berühren) und stoppen oder diese umfahren, einer schwarzen Linie folgen u. ä.

Als Abschluss soll der Roboter so programmiert werden, dass er einen Parkour in möglichst kurzer Zeit bewältigt.

 

Cajón-Projekt Jahrg. 7

Die Schülerinnen und Schüler eines unserer Technikkurse haben mitentschieden, als Projekt in den kommenden praktischen Unterrichtsphase "Cajóns" zu bauen. Bei Cajóns handelt es sich um Musikinstrumente aus dem südamerikanischen Raum (Peru). Die Percussion-Instrumente mit trommelähnlichem Klang werden vornehmlich mit den Händen gespielt und haben das Erscheinungsbild eines quaderförmigen Holzhockers mit Schallloch.

In den vorangegangenen Unterrichtsphasen haben die Schülerinnen und Schülern im Bereich der Holzbearbeitung u. a. den Umgang mit Sägen (Laubsäge, Feinsäge usw.), Fügeverfahren (z. B. Leimen) sowie weitere Trennverfahren (Raspeln, Feilen, Schleifen) kennengelernt. Die bisher erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen sollen in dem kommenden Praxisprojekt zur Anwendung und weiteren Vertiefung kommen.

 

Schritt 1: Planung (11.01.2019)

Anhand eines Beispiel-Cajóns als Vorlage wurden die notwendigen Materialien, Hilfsmittel und Werkstoffe sowie die Abmessungen erarbeitet.

Anschließend wurde eine Stückliste zur Ermittlung der voraussichtlichen Kosten ("Kostenschätzung") sowie zur Bestellung der notwendigen Werkstoffe aufgestellt.

Schritt 2: Arbeitsschritte (30.01.2019)

Die Wartezeit bis zu Anlieferung der Ausgangsmaterialien, wurde in den letzten Stunden damit verbracht, die notwendigen Arbeitsschritte auszuarbeiten und in einer Art Bauanleitung zu verschriftlichen.

Die Cajóns werden aus Pappel- und Kiefersperrholz-Platten erstellt. Im Inneren der Percussion-Instrumente wird ein 32-Strang Snareteppich eingebaut, der für den richtigen Klang sorgen soll.

 Schritt 4: PraktischeUmsetzung und Fertigstellung (Frühjahr 2019)

In den folgenden Stunden wurden die Cajón in Einzelarbeit hergestellt.

- Klangloch sägen.

- Korpus leimen (inkl. Leisten im Inneren zur Verstärkung/Stabilität und zur Befestigung der Snares.

- Montieren des Snare-Teppichs.

- Frontplatte anbringen (Verschrauben).

- Oberfläche bearbeiten/versäubern (schleifen).